15 49.0138 8.38624 1 1 6000 1 https://pandemie20.de 300 true 0
theme-sticky-logo-alt

Corona: Pandemie führt zu steigenden Gaming-Aktien

Die Pandemie führt zu steigenden Gaming-Aktien
0 Kommentare

Aufgrund der anhaltenden globalen Coronapandemie erlebt der Gaming-Sektor einen explosiven Wachstum. Die Umsatz- und Nutzerzahlen stiegen in den letzten zwei Jahren rasant an und auch die Aktienkurse vieler Dienstleister schossen in die Höhe. Experten zufolge bleibt das Wachstumspotenzial in dieser Branche langfristig imposant.

Selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht sich momentan für das Spielen von Online-Games aus. Gemeinsam mit Spieleentwicklern wie Riot Games (Legaue of Legends) und Activision Blizzard (World of Warcraft) und dem Streaming-Anbieter Twitch hat die WHO die Initiative #PlayApartTogether konzipiert. Das bedeutet „getrennt gemeinsam zocken“ und dient dem Zweck, weltweit Menschen trotz Selbstisolation und Quarantänen wieder zusammenzuführen.

In einer Studie der bekannten und renommierten Havas Media Group gaben viele Befragte an, dass Videogames ihr Lieblingsmittel gegen Langeweile sind. Durch die mehrfachen Lockdowns, welche infolge der anhaltenden Pandemie hervorgerufen wurden, hat sich ein  regelrechter Hype um Videospiele gebildet. Eine der populärsten Vertriebsplattformen für Spiele (Steam) zählte im April letzten Jahres so viele Nutzer wie nie zuvor. Aber auch in anderen Sektoren sind die Zahlen gestiegen, wie etwa die der Online-Wetten. Immer mehr Menschen setzen sich daher mit Rabona Erfahrungen auseinander, da sie optimal informiert sein möchten, bevor sie eine Wette im Internet abschließen.

Online-Games werden immer beliebter

Die Entwicklung der Spielerzahlen hat sich weltweit annähernd identisch mit den Phasen der sozialen Distanzierung verändert. Der digitale Austausch, den Multiplayer Online-Games bieten, ersetzten teilweise den direkten Kontakt zwischen Menschen während der Lockdowns. Außerdem hat zum Anstieg der Nutzerzahlen der Fakt geführt, dass Menschen, die lange Zeit zu Hause blieben, interaktives Spielen gegenüber dem passiven Entertainment durch Fernsehen und Co. mittlerweile bevorzugen.

Auch Hardware-Hersteller profitieren davon

Aber nicht nur Spielentwickler profitieren von diesen Trends, auch die Hersteller der beliebtesten Konsolen, Microsoft (Xbox), Sony (PlayStation) und Nintendo (Switch), erfreuen sich an dem steigenden Wachstum in dieser Branche. Allein das Unternehmen Nintendo steigerte den Umsatz durch Konsolen im ersten Quartal während der Pandemie um über 40 %. Allgemein ist die Gaming-Industrie zu einem ins Gewicht fallenden Wirtschaftszweig geworden. Auch im E-Sports Sektor dürfte in diesem Zug großes Potenzial stecken.

Gaming mit WII Console

Die Aktienkurse steigen

Das Phänomen rund ums Gaming ist allerdings nichts Neues und war schon vor Ausbruch der aktuellen Pandemie stark. Nun erlebt diese Branche jedoch eine Art “zweiten Frühling”, was sich an den steigenden Aktienkursen der amerikanischen Marktführer zeigt. Bereits im Jahr 2018 verbesserten sich die Werte der Aktien von Activision Blizzard und Electronic Arts (EA). Das war allerdings nichts im Vergleich zu den Zahlen, welche die Unternehmen seit Beginn der Coronakrise schrieben. Einstweilen stehen die Aktien der beiden Konzerne deutlich höher als im Jahr 2018. Auf Zehnjahressicht gesehen haben die Wertpapiere der Spielentwickler 620 % (Activision Blizzard) und 740 % (EA) zugelegt.

Der Handelsplatz, welcher sich im Gaming-Sektor eröffnen könnte, ist astronomisch. 2019 wurden Zahlen des Marktforschers Newzoo veröffentlicht, wonach in der Branche 150 Milliarden Dollar Umsatz verzeichnet wurden. 2022 könnten es an die 2,6 Milliarden Spieler mit einem Umsatz von 160 Milliarden Dollar werden. Bis 2023 soll demnach, laut Newzoo, von einer Wachstumsrate von 8,2 % ausgegangen werden.

Vorherige

0 Kommentare

Antwort hinterlassen